Freitag, 18. Dezember 2009

Markt und Straßen stehn verlassen...

...still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend' geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigt's wie wunderbares Singen-
O du gnadenreiche Zeit!

Rachel Yamagata - Duet, sooo schöne Musik hier

Ich wünsche euch allen einen schönen 4. Adventssonntag

Lasst es euch gut gehen

Kommentare:

  1. Hallo Eva,
    danke für diese schöne Erinnerung - irgendwann habe ich eines meiner jetzt erwachsenen Kinder dieses Gedicht abgefragt, das für die Schule zu lernen war - und sie waren ganz stolz und eifrig am Aufsagen.
    Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Danke, auch dir einen schönen 4. Adventssonntag.
    Das sieht ja richtig stimmungsvoll aus.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Du hast eine sehr schöne, heimelige Stimmung gezaubert....
    einen schönen 4. Advent wünscht Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  4. Sieht klasse aus.
    Dir auch einen schönen 4.Advent und besinnliche Weihnachtstage.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  5. weihnachtlich bleuchtete Häuschen.
    das Christkind rückt näher. Auch dir einen ruhigen Sonntag. lg Elfi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...